Archiv der Kategorie ‘2009‘

 
 

Kunsträume im Leerstand auf der Ewaldstraße, Herten-Süd

Beauftragt vom Nutzungsmanagemant Herten Süd hat artgaffa die Reihe Kunsträume im Leerstand auf der Ewaldstraße ins Leben gerufen. Mit der Eröffnung “Einsatz” im Leerstand der Ewaldstraße 81 am 12. und 13. September wurde der Startpunkt gesetzt, s.unten.

Weitere Kunsträume werden entstehen. Zum Abschluss soll ein Raum entstehen, der sich mit der Geschichte der Ewaldstraße auseinandersetzt. Dazu möchten wir alle Bewohner rund um die Ewaldstraße dazu einladen, sich mit ihren Beiträgen zu beteiligen. Machen Sie mit und werden Sie Teil einer Ausstellung: Wir suchen Ihre historischen Fotos und persönlichen Geschichten, die Sie im Laufe der Zeit dort erlebt haben. Alle Beiträge werden dann sichtbar und hörbar gemacht.

Sie können die Fotos ganz einfach im Büro für Nutzungsmanagement, Ewaldstraße 56 abgeben oder sie per Mail an post@artgaffa.de senden oder sich telefonisch mit uns in Verbindung setzen. Die Fotos erhalten Sie im Anschluss selbstverständlich wieder zurück. Oder möchten Sie eine Geschichte erzählen? Ausgerüstet mit einem Tonaufnahmegerät treffen wir uns und nehmen Ihre Geschichte auf.  Sprechen Sie uns an! Kontakt:

Stefan Promnik, Tel.: 02366 - 573746

Einsatz

Im Leerstand der Ewaldstraße 81 war Einsatz Titel und Programm. So konnten die Besucher des 1. Kunstraumes, installiert von Susanne Henning, sich beteiligen und mit Hilfe von Pflastersteinen Sätze bilden oder bereits gelegte Sätze durch weitere Wörter ergänzen. Die Fotosammlung von verschiedenen Wörtern, abfotografiert von Plakatwänden, wurde auf drei Leinwände in zufälliger Reihenfolge projiziert. Es ergaben sich Wortkonstellationen, die beim Betrachter Assoziationsketten zuliessen.

Werkschau von Studenten der Fotografie der Fachhochschule Dortmund: Schein oder Sein

Schein oder Sein, das war die Frage, die sieben aufstrebende, junge Studenten der Fachhochschule Dortmund in ihren Fotografien zu beantworten wwussten. Dabei bezieht sich die Frage sowohl auf das Medium der Fotografie selbst als auch auf die inhaltiliche Auseinandersetzung mit der Wirklichkeit und den Möglichkeiten täuschender Momente. Eine Zusammenstellung, kuratiert von Olga Kessler, die die junge, aufstrebende Fotografenszene des Ruhrgebiets widerspiegelt.

Die Ausstellenden waren:

Kathi Ficek
Lennart Selle
Malte Wandel
Vitali Saloshanka
Diethild Meier
Jonas Holthaus
Nadine Preiss

1. Kinderlesewochenende war voller Erfolg

Am Samstag und Sonntag, den 4. und 5. Juli veranstalteten wir in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Schramm aus Herten sowie der Stadtbibliothek im Glashaus Herten das erste Kinderlesewochenende.

Hierzu stand das ganze Wochenende über ein breitgefächertes Angebot an Kinder- und Jugendliteratur, vom Klassiker bis zur Neuerscheinung, zum Stöbern und zum Schmökern bereit. Es war viel los auf dem Gelände der alten Zeche: Einige, von der Diakonie bereitgestellte Polstermöbel fanden Platz zwischen den ausgestellten Exponaten der artgaffa and friends -Ausstellung, die dazu einluden, sich gemütlich auf die drei altersgemäßen Lesungen für Kinder von 6-12 Jahren, einzustimmen. Dank der Teilnahme von Hertener Bürgern, fanden sich drei großartige Lesepaare, die, gekonnt gelesen, den Geschichten ihre Stimme verliehen. So lauschten Jung und Alt einigen Passagen aus Neuerscheinungen und Klassikern. Die Stimmen wurde per Lautsprecher in den Biergarten übertragen, so dass auch die zahlreich erschienen Gäste dort in den Genuss so manch mitreißender Momente kamen. Rundum ein gelungenes Ereignis, dass unbedingt wiederholungswürdig ist und gerade dadurch lebte, dass Hertener Bürger so zahlreich persönlich engagiert waren.

Ausstellung “artgaffa and friends” 14.06. - 05.07.2009

Am Sonntag, den 14.06. eröffnete artgaffa im Kunstraum Scherlebeck die Ausstellung “artgaffa and friends” und lockt seit dem Besucher aus dem Ruhrgebiet!

Mit insgesamt 17 Künstler aus Berlin, Dortmund, Essen, Herten, Köln und Sheffield präsentiert artgaffa, ganz den Initialien artgaffas getreu, Arbeiten aus den Bereichen Grafik, Audio, Fotografie, Film und Architketur. Besetzt mit international renommierten Künstlern und ihren vielseitigen Kunstrichtungen war diese Ausstellung sicherlich ein Highlight im gesamten Sommerkulturprogramm.

Höchst erfreulich ist auch die enorme Besucherzahl: Bis zum Ende der Ausstellung, die schließlich noch um weitere drei Wochen verlängert wurde, konnten wir ca. 500 Besucher zählen.

Die beteiligten Künstler waren: Tobias Diener (Film), Michael Graetsch (Architektur), Susanne Henning (Film), Olga Kessler (Fotografie), Mark Koppe (Audio), Christian Kuck (Fotografie), Ela Mergels (Fotografie), Stefan Müller (Fotografie), Susanne Palzer (Fotografie),Stefan Promnik (Fotografie), Pamela Rodenberg (Architektur), Frauke Schumann (Fotografie), Oliver Schulenburg (Audio), Gitta Seiler (Fotografie), Susanne Tessa Müller (Fotografie), Claudia Weber (Grafik), Christofer Inden (Holzkunst).

Douce Ambiance im ScherleBeck´s am 11.06.2009

 

Ab 17:00 spielte die Dortmunder Gypsy Swing Band Douce Ambiance ScherleBeck`s. Etwa zwei Stunden boten sie ihr musikalisches Programm dar, dass Swing-Klassiker, Kompositionen von Django Reinhardt, Bossa Nova, Valse Musette als auch Modern-Mainstream Anklänge im Stil eines B. Kessel, Joe Pass oder Wes Montgomery, umfasst. Eine Band, die auf langjährige Erfahrungen zurückblickt und deshalb wohl nicht zuletzt als eine der zwei einzigen deutschen Bands zur Festveranstaltung „20 Jahre Freiheit“ nach Danzig gerufen wurde, wohin sie dann im Anschluss an das Konzert abreiste. Anlass genug für ca. 120 Musikfreunde es den Danzigern gleich zu tun, und sich bei kalten Snacks, leckeren Cocktails, und frisch gezapftem Beck`s oder Franziskaner, sich den Swing in die Beine treiben zu lassen. Übrigens „Douce Ambiance“ heißt frei übersetzt: Angenehme Stimmung. Und genau diese ließen sich die Zuhörer trotz Regens nicht nehmen, denn der Veranstalter packte kurzerhand die Biergartenbestuhlung sammt Sonnenschirmen ein und baute alles in der Maschinenhalle auf. Auf grund des Erfolgs laufen die Planungen für weitere Abende auch noch in diesem Jahr auf Hochtouren!

Der erste Akt der Openart-Reihe am 05.06.2009

Am Freitag den 5.6. fand der erste openart Abend im Café & Biergarten ScherleBeck`s statt. Ab 20:00 stellten sich 5 Künstler mit ihren Arbeiten vor. An einem zwar sonnigen aber dennoch kühlen Abend zog wiedereinmal die Kunst Intereressierte Besucher an, so dass sich nicht nur Kunstschaffende zusammenfanden, sondern auch Liebhaber in die veilfälltigen Gespräche eingebunden wurden. Mit Spannung erwartet artgaffa nach diesem tollen Start die kommenden openart Veranstaltungen, jeweils am ersten Freitag des Monats. Jeder ist hierbei eingeladen seine Kunst mitzubringen, auszustellen und mit weiteren Künstlern und Besuchern zu kommunizieren. Besonders die Mischung zwischen Amateur und Profi ist artgaffa hierbei wichtig. Es geht hierbei um die Chance Kunst zu zeigen, zu sehen und Kunst zu schaffen, und dies in einem freien, offenen Rahmen. Ob dabei Musikalisches auf Bildhaftes trifft, wie zum Beispiel akustische oder elektronische Musik gepaart mit alten Super 8 Filmen, mit Dias oder Malereien oder einer Performance, hängt davon ab, wer sich am Freitag Abend traut. Willkommen sind alle Sparten. Die Gespräche am ersten Abend versprechen auf jedenfall einen kunstvollen zweiten!

artgaffa eröffnet Kunstraum 2009

copyright Christian Kuck

Am 08. Mai eröffnete artgaffa das Sommerkulturprogramm “Kunstraum” an der Maschinenhalle Zeche Scherlebeck. Gleichzeitig wurde der Biergarten ScherleBeck´s eröffnet. Trotz Regens kamen über 100 Besucher um in diesem Rahmen den ersten Ergebnissen des von artgaffa unterstützten TWINS2010 Projekt “youth_international” zu lauschen. An Monitoren präsentiert, konnten die Fotografien und Sounds die Schüler der Rosa Parks Schule aus Herten im laufenden Schuljahr erarbeitetet haben bestaunt werden. Zum ersten Mal anlässlich dieser Eröffnung erarbeitetete das Tonstudio 45 gallery aus Essen live Klangteppiche aus diesen Sounds und verwandelte so die Halle in einen einzigartigen Klangraum.